Styroporschneider

Das Schneiden von Styropor verursacht oft eine große Menge statisch aufgeladener Kügelchen welche sowohl euch als auch den Arbeitsplatz verschmutzen. Zudem lässt sich beim Arbeiten mit dem Messer in keinster Weise von Präzision reden. Die im Internet erhältlichen Heißdrahtschneidegeräte sind jedoch auch oft teuer, daher haben wir uns an den Versuch gewagt ein solches Gerät selbst zu bauen.

Als Materialen verwenden wir hierfür eine Holzplatte aus dem Baumarkt mit den Maßen 40x60cm, einen Holzbalken mit den Maßen 4x6cm, Kabel, 2 Schlossschrauben mit passenden Muttern, eine Zugfeder, Holzschrauben sowie Widerstandsdraht.

Zunächst zersägen wir den Holzbalken in folgende Stücke:

                4x10cm
                1x8cm
                1x23cm
                1x26cm
                1x36cm

Die 10cm langen Stücke dienen als Füße und werden an die 4 Ecken der Platte geschraubt. Danach wird ein 15mm dickes Loch in die Mitte der Platte gebohrt. Nun bohren wir ein Loch in die Mitte des 8cm langen Stückes und befestigen die eine Schlossschraube daran, jetzt wird auch dieses Stück auf der Unterseite der Platte montiert, und zwar so dass man durch das Loch der Platte den Heizdraht zur Schlossschraube spannen kann.  Jetzt wird an der Schlossschraube ein Kabel befestigt welches später an der Stromquelle angeschlossen wird. Wir haben das Kabel an einer Buchse für Bananenstecker befestigt um unser Labornetzteil als Stromquelle zu verwenden.

Nun werden die anderen drei Balkenstücke so bearbeitet das man diese ineinander haken kann um so den Arm zu bilden welcher den Widerstandsdraht spannt. Hierfür eignet sich sehr gut ein Fein Multimaster oder eine einfache Holzsäge und ein Stechbeitel. Wie genau ihr die Balkenstücke bearbeiten müsst entnehmt ihr am besten unserem Video und dem folgenden Bild:

Nun werden das 23cm und 26cm Stück verleimt und danach werden zwei Löcher durch die Verbindungsstelle gebohrt und anschließend verdübelt. Nun wird dieser erste Teil des Armes an der Platte montiert. Das 23cm Stück befindet sich hierbei auf der Unterseite der Platte und der Arm wird um 3 cm versetzt zur Mitte der Platte befestigt.

Danach wird der obere Teil des Armes mit der gleichen Technik wie zuvor befestigt. Jetzt kann auch am oberen Teil des Armes eine Schlossschraube befestigt werden, hierbei ist darauf zu achten das das sich diese Schraube genau über dem Loch in der Platte befindet, damit der Draht gerade gespannt werden und somit ein gutes Schnittergebnis erzielt werden kann.

An den Schlossschrauben werden nun die Kabel befestigt, welche später an die Stromversorgung angeschlossen werden. Wir haben hierfür gewöhnliches 1,5mm² Kupferkabel verwendet. Wie ihr später die Stromversorgung anschließt ist euch überlassen. Wir haben hierfür eine kleine Holzplatte mit zwei Bananensteckerbuchsen befestigt, um unser Labornetzgerät als Stromversorgung zu verwenden.

Jetzt muss nur noch der Heizdraht befestigt werden und der Styroporschneider ist fertig. Hierfür haben wir ihn einfach an der unteren Schlossschraube genau unter der Mitte des Loches festgeknotet. Am anderen Ende des Heizdrahtes wird eine Feder festgeknotet, diese hält den Draht auf Spannung auch wenn er sich durch die Hitze ausdehnt. Die Feder wird dann einfach vor Gebrauch auf die obere Schlossschraube geschoben. Hierbei ist wieder darauf zu achten dass der Draht genau 90° zur Platte hat.

Whrend des Gebrauches ist natürlich auf Brandsicherheit zu achten! Außerdem könnt Ihr euch an dem heißen Draht schnell verbrennen!

Hier das Video dazu: